Banner1

Kites

Am Anfang steht immer die selbe Frage. Welche Matte ist die Richtige für  mich? Ich bin jahrelang mit Stabdrachen und selbstgebaute Matten unterwegs gewesen. Doch auf der Kreuz hatten diese zu wenig Leistung und ich kam kaum von der Stelle. Es mussten neue Matten her und ich machte mich auf die Suche. Es sollte ein Hochleister mit einfachem Handling sein. Zur Auswahl standen Libre Bora, Airea Raptor II und die Century. Alles sehr gute Matten, doch die Raptor II ist am besten verarbeitet und bezahlbar. Dazu kommt noch die sehr gute Leistung und das einfache Handling. Nach zwei Jahren mit den Raptoren ist es nun Zeit für andere Schirme. Die U-Turn Nitro ist mein Favorit, da sie die Power dosiert abgibt und dadurch relativ einfach zu fliegen ist. Aber wenn sie einmal Fahrt aufgenommen hat, ist sie nicht so einfach zu stoppen. Die Nitro fliegt sehr stabil und ist auch im Binnenland gut zu handeln, ein klasse Schirm.

Ein Ausflug mit der 5,5m² Raptor II auf Fano.

Und hier eine Impression mit der 3,9er Nitro auf Borkum.

Die 15,4 er Nitro im Einsatz. Es ist eine Sonderfarbe, die meiner Meinung nach die beste Kombination darstellt. Leider wird sie so nicht hergestellt.

Nach dem ich die Nitros länger geflogen habe und mit ihnen sehr zufrieden bin, wollte ich doch etwas anderes fliegen, was weniger Power beim Anbremsen hat. Das ist das einzige Manko, was ich den Nitros ankreiden kann. Überpowert haben sie meiner Meinung nach zu viel Druck, den man auch nicht kompensieren kann. Meine Wahl viel auf die Jojo RM+. Sie hat den Vorteil, durch die Bremse besser zu dosieren. Ich kann sehr viel Druck über das Lösen der Bremse herausnehmen. Um die gleiche Leistung der Nitro zu erreichen, muß aber auch eine Nummer grösser gezogen werden.

Ich fliege nun den kompletten Satz RM+. Hier die 7m² als Sonderfarbe, wenn man weiss als Farbe bezeichnen möchte.

Bei der 14er ist das aktive Fliegen über die Bremse sehr gut zu sehen.

Tja Ordnung und Sauberkeit am Strand sind nicht jedermanns Sache.