Banner1

Grundig NF 2-20

Hier werde ich euch einen Umbau der Grundig NF2 und 20 vorstellen. Die NF2/20 sind Baugleich, daher nenne ich sie nur NF2. Eine Stereo Röhrenendstufe aus der Blütezeit der Röhren ca. 1963 gebaut. Es ist eine Push-Pull El 84 mit 15 Watt. Im Originalzustand klingt sie für heutige Verhältnisse schon sehr gut. Nach dem Umbau ist der Klang noch anspringender mit sehr guter Räumlichkeit, Dynamik und Feinzeichnung. Ein Wolf im Schafspelz sozusagen.

Die Aussenansicht der Grundig NF2 links original und rechts nach dem Umbau. Besonders der offene 220V Umschalter, an der originalen Endstufe unten links war gefährlich.

Die Operation kann beginnen. Hier die Innenansicht vor dem Umbau. Die Verkabelung wurde nicht symmetrisch ausgeführt, sondern immer nur vom linken auf den rechten Kanal verdrahtet. Es qab drei Massepunkte, was Potentialunterschiede hervorrufen kann. Die Lautsprecher Zuleitung wurde mit Klingeldraht quer durch die Endstufe geführt, was Dämpfungsfaktor gekostet hat. Das Netzkabel entsprach auch nicht heutigen Vorstellungen.

Links das Original, rechts der Umbau. Ich habe alle Kondensatoren gegen hochwertige Styroflex, Röderstein MKS, EMZ KP und Wondercaps getauscht. Die Widerstände wurden kontrolliert und für gut befunden. Es müssen noch Keramiksockel eingebaut werden und ich möchte den Abgleich der Röhren über Spannungsteiler regelbar gestalten.

Die original Netzteilelkos mit 4*100µF habe ich gegen 4*200µF getauscht. Mehr Kapazität sollte es bei den Spannungen auch nicht sein.

Leider hier nicht so zu sehen, aber die EL84 glühen sehr schön und hell.

Im Augenblick betreibe ich die Endstufe mit EL 84 Röhren von Siemens NOS und ECC 83 von Welter. Ich habe noch EL 84 Röhren von ENGL und Valvo, sowie ECC 83 von Phillips, Valvo und Siemens zum testen.