Banner1

Einleiner

Hier seht Ihr meine selbstgebauten Einleiner. Wie Euch auffallen wird habe ich öfters meine eigenen Ideen eingebracht, oder Drachen komplett selber entwickelt. Ich vertrete auch die Meinung, dass es nur durch eigenen Einsatz und eigene Entwicklungen so viele verschiedene Drachen gibt. Nachbauen kann jeder, also traut Euch etwas neues zu bauen.

Frosch

Der Bauvorschlag von Jim Rowland, aber mit längeren Armen. Er ist 4 Meter lang und fliegt bei 2,5-7Bft. Bei starkem Wind benötigt er einen Schleppsack.

Rokakku

2er Gespann mit 165cm Kielstab. Wenn ich mal wieder auf 600 Meter Höhe kommen möchte nehme ich dieses Gespann, da es einen steilen Flugwinkel hat und genug Kraft um die Schnur nach oben zu transportieren.

Thermikdelta

Ein grosser Delta  mit 4 Metern Spannweite und einem sehr kleinem Kiel. Er fliegt bei 0,5-3 Bft und kann auch über einem kreisen, ohne abzustürzen. Wenn andere den Genki einpacken hole ich meinen Delta raus. Er ist der letzte am Himmel, wenn die Flaute kommt. „Gehört in jede Drachentasche“(Zitat eines Fliegers aus Herzebrock).

Flowform FF04

Ist der Bauvorschlag von H.Prinzler. Eine mächtige Erscheinung mit 4 Metern Breite und mässigen Flugeigenschaften. Daher habe ich sie wieder verkauft und mir meine eigene Flow entwickelt.

Flowform SP01

Der erste Prototyp mit 2 Metern Breite. Da sich eine Flow sehr gut für Applikationen eignet, aber man diese durch die großen Kiele nicht sehen kann, war das erste Ziel, die Flow ohne Kiele zu bauen. Durch die Profilform klappt das schon sehr gut. Sie fliegt nur mit Schleppsack, aber dafür von 2,5-7Bft.

Flowform SP02

Der zweite Prototyp mit 2 Metern Breite. Detailänderungen an den Öffnungen, aber das Konzept hat geklappt. Fliegt nur mit Schleppsack, aber dafür von 2,5-7Bft.

Flowform SP03  “The Mask”

Die endgültige Flow mit einem Profil, was nicht dem Standard Y-Clark entspricht, sondern auch unten gewölbt ist. Durch die 2 Waagepunkte an den Wind anzupassen. Aufgrund der Reduzierung der Profilhöhe zur Mitte der Flow hat der Wind eine Anströmfläche und sie fliegt hoffentlich bei 1,5-5 Bft. Sie wird 4,25 Meter breit und 6 Meter lang. Sie erhält wie der Prototyp keine Kiele, so das die Maske auch von der Seite zu sehen ist. Die Planung ist nun schon 2 Jahre her und ich denke, dass ich den Drachen in naher Zukunft bauen werde.

Double Parasled

Ein 2,6 Meter Slet aus Icarex PL 62. Ich habe Led´s mit eingenäht, damit ich auch nachts Spass habe.

Parafoil

Mit 3 Metern Spannweite fliegt sie bei ausreichendem Wind sehr gut. Es ist einer meiner Liebsten, da ich bei unterschiedlichem Wind sofort eine Rückmeldung erhalte. Durch ihr Eigenleben ist die Parafoil reizvoll und das Einstellen der Waage erfordert Geduld.

Pocket Bell

Ein Sturmdrachen, der manchmal macht, was er will.

Feuervogel

Ein Leichtwinddrachen mit sehr gutem Flugverhalten.

Espenlaub Drachen

Wurde seit den 60-ern nicht mehr gebaut. Hat ein ruhiges Flugbild und macht ordentlich Dampf. Er besteht aus Tonkin Rohr und Baumwolltuch. Halt klassisch genäht und auf Fano zu sehen. Mein erster klassischer Drachen, den es so nicht noch einmal gibt. Der Plan hatte nur Segelangaben und keine Winkel oder Waagemasse. Es ist schon etwas Besonderes, so ein Unikat zu fliegen.

Lynnbox 300

Die 3 Meter Version mit 14mm CFK. Aus 120 Teilen genäht.

Lynnbox 125

Aus Icarex und 4mm CFK Rohr. Für 1,5-5 Bft. Trotz der 125 cm hat sie die gleichen Flugeigenschaften der großen Lynnboxen.

Storch

Mein Schwager hat ihn aus Papier und Holz gebaut. Er besitzt eine Spannweite von 6 m und fliegt bei 1-2,5 Bft. Das Besondere ist, dass mein Schwager ihn aus Resten gebaut hat und er trotzdem sehr gute Flugeigenschaften vorweisen kann..